Wildkräuter sammeln

Nachfolgend haben wir für Sie Informationen zu essbaren, bekannten und vitaminreichen Wildkräutern zusammengestellt. Mit den dazu passenden Bilder, wollen wir Ihnen das Sammeln und Bestimmen der einzelnen Wildkräuter erleichtern. Sie würden gerne mehr zum Thema Wildkräuter sammeln, deren heilende Wirkung sowie ihrer Verwendung in der Küche, beispielsweise als Wildkräutersalat, Wildkräutersuppe und vielen weiteren Kreationen erfahren?

Machen Sie sich in einer Wildkräuter-Wanderung zusammen mit dem Küchenchef Johann Schuster vom Landhotel Bärnriegel auf den Weg, um in den saftigen Wiesen rund um die Kräutergemeinde Mauth/Finsterau frische Wildkräuter zu sammeln, lernen Sie dabei die einzelnen Wildkräuter und Kräuter zu unterscheiden und verarbeiten Sie die gesammelten Wiesenkräuter im anschließenden Wildkräuter-Kochkurs zu wohltuenden, vitaminreichen und äußerst gesunden Gerichten.

 

Kamille

Wildkräuter sammeln >>

Kamille

lateinischer Name: Matricaria chamomilla

Vorkommen und Fundorte:

 Auf Äckern und Getreidefeldern, an Wegen, Schuttplätzen und  auf Brachland

Sammelzeit:

 Die beste Sammelzeit ist zwischen Mai und August, der dritte bis fünfte Tag nach dem Aufblühen.

Inhaltsstoffe:

 Ätherisches Öl, Azulen, Chamazulen, Apiin, Bitterstoffe, Flavone, Gerbstoff, Gerbsäure, Harz, Cumarin, Borneol, Werg, Farnesol, Herniarin, Hyperosid, Oleanolsäure, Salicylate, Salizylsäure, Schwefel, Thujon, Umbelliferon

Anwendung als Heilpflanze / Medizinische Wirkung:

 Magenverstimmungen mit Erbrechen lassen sich schnell lindern oder beseitigen, wenn man Kamillentee trinkt. Auch bei Katarrh eignet sich Kamillentee hervorragend

 Verwendung in der Küche:

Kamillenblüten kann man roh essen. Auch hier entwickelt sich der typische Geschmack. Die Kamillenblüten eignen sich besonders gut für Süßspeisen. Honig und Sirup wird daraus hergestellt und zum süßen von Tees verwendet.

Zurück