Gartenkräuter

 

Dill

Gartenkräuter >>

lateinischer Name: Anethum graveolens

Vorkommen und Fundorte:

 z.B auf der heimischen Fensterbank

Sammelzeit:

 Juni bis September

Inhaltsstoffe:

 Ätherisches Öl, bisher unbekannte Wirkstoffe

Medizinische Wirkung:

 Dill beugt Infektionen vor und stärkt das Immunsystem und wirkt bei Verdauungsstörungen wie Magenverstimmungen, Koliken, Blähungen (besonders in Mitteln gegen Bauchschmerzen bei Kleinkindern).

 Verwendung in der Küche:

Als Gewürz wird der geschmacklich mit Anis und Kümmel verwandte Dill heute in ganz Europa verwendet, unter anderem zur Verfeinerung von Salaten, Saucen oder Fischgerichten, zur Herstellung von Kräuteressig oder für die Konservierung von Gemüse (eingelegte Gurken). Dabei werden sowohl die getrockneten Früchte als auch das frische oder getrocknete Kraut genutzt. In Österreich reicht man oft Dillkartoffeln zu verschiedenen Fischgerichten.

Zurück