Wildkräuter sammeln

Nachfolgend haben wir für Sie Informationen zu essbaren, bekannten und vitaminreichen Wildkräutern zusammengestellt. Mit den dazu passenden Bilder, wollen wir Ihnen das Sammeln und Bestimmen der einzelnen Wildkräuter erleichtern. Sie würden gerne mehr zum Thema Wildkräuter sammeln, deren heilende Wirkung sowie ihrer Verwendung in der Küche, beispielsweise als Wildkräutersalat, Wildkräutersuppe und vielen weiteren Kreationen erfahren?

Machen Sie sich in einer Wildkräuter-Wanderung zusammen mit dem Küchenchef Johann Schuster vom Landhotel Bärnriegel auf den Weg, um in den saftigen Wiesen rund um die Kräutergemeinde Mauth/Finsterau frische Wildkräuter zu sammeln, lernen Sie dabei die einzelnen Wildkräuter und Kräuter zu unterscheiden und verarbeiten Sie die gesammelten Wiesenkräuter im anschließenden Wildkräuter-Kochkurs zu wohltuenden, vitaminreichen und äußerst gesunden Gerichten.

 

Beinwell

Wildkräuter sammeln >>

Beinwell

lateinischer Name: Symphytum officinale

Vorkommen und Fundorte:

 Beinwenn wächst an Ufern, feuchten Wiesen, in Gräben, in Auwäldern oder auf Schuttplätzen.

Sammelzeit:

 Frühling bis Herbst. In dieser Zeit gräbt man auch die Wurzelstöcke aus, um sie für medizinische Zwecke zu trocknen.

Inhaltsstoffe:

 Zu den Inhaltsstoffen zählen als wichtiger Inhaltsstoff das Allantoin, sowie Schleim- und Gerbstoffe, Asparagin, Alkaloide, ätherisches Öl, Flavonoide, Harz und Kieselsäure, Pyrrolizidinalkaloide.

Anwendung als Heilpflanze / Medizinische Wirkung:

 Schon Hildegard von Bingen und Paracelus verwendeten Beinwell zur Heilung von Knochenschäden, Wunden und Geschwüren. Man führte diese Heilwirkung vor allem auf den hohen Gehalt an Allantoin zurück. Diese Substanz löst Wundsekrete und Eiter auf.

 Verwendung in der Küche:

Beinwell hat ein ausgezeichnetes Aroma und ist ein ideales Küchengewürz. Beinwell hat gewisse Ähnlichkeit mit Borretsch, dem Gurkenkraut, das ebenfalls haarig ist. Wie Borretsch verwendet man den Beinwell als Würze für Salate und Gemüsespeisen. Beinwellblätter lassen sich hervorragend zum Würzen von Säften, Teigwaren und Omeletts einsetzen. Die Wurzel schmeckt vor allem gedünstet.

Zurück